0 Menu

Groth & Bennecke / LP Album

by Groth & Bennecke

20.00

Debüt Album von Gorth & Bennecke, 8 Songs, 42min Spielzeit, Vinyl LP. „Musik kennt keine Grenzen!“ schallt es einem gleich im ersten Refrain des Groth/Bennecke Debutalbums entgegen. Unter diesem Motto begibt sich der Hörer auf eine bunt schillernde Reise durch deutschsprachige Lieder.
Da kommt ein Volkslied im wundersamen Afrogewand daher, oder ein früher „Wir sind Helden“ Titel als dreckiger Urwaldfunk mit abgefahrener Posaune von Nils Wogram. Da trifft Jazz auf Kunstlied, Impro auf Schlichtheit.
Die Musiker auf diesem Album – unter anderem auch die Triocence Rhythmusgruppe Ingo Senst, Bass und Stefan Emig, Drums – spielen herrlich experimentierfreudig aber auch songorientiert.
Über allem Stimme und Saxophon von Catrin Groth (Marla Glen, Sofaconnection). Ihr warmer, ungekünstelter Alt trägt den Hörer durch die Dramaturgie der Texte, macht es einem leicht, sich dem faszinierenden Wechselbad aus kleinen und großen Gefühlen hinzugeben.
Tom Bennecke (Jazzkantine) – hier wieder mit seiner bluesgetränkten Jazzgitarre zu hören, ist für Arrangement und Produktion zuständig. Neben seinen Arbeiten als Co-Produzent bei Jazzkantine, nach den „Soloalben“ Space Guerilla und Dub Guerilla liegt hier seine dritte Produktion in Eigenregie vor. Benneckes Vorliebe für Dub und Spaciges sorgt auch auf diesem Album wieder für Überraschungen und eine abgehobene Grundstimmung die sich an den klaren Liedstrukturen reibt.
Ihre Brötchen verdienen sich die beiden in den oben genannten Bands, bei Theaterproduktionen und nicht zuletzt gemeinsam – meist im Trio mit Kontrabass oder Orgel. Gerade diese kleinen Besetzungen, mit denen sie in den letzten Jahren sowohl Clubkonzerte als auch jede Menge „Hintergrund Jazzmucken“ gespielt haben, nutzten Groth & Bennecke als Spielwiese zum erproben des deutschsprachigen Materials.
Diese Arrangements wurden mit 2 verschiedenen Rhythmusgruppen geprobt und aufgenommen. In Toms Heimstudio kamen einige Overdubs und Effekte hinzu. Mix und Mastering besorgte der erfahrene Jazzkantinen Tontechniker Rainer Leue. Auch bei der Songauswahl ist die Jazzkantinen Nähe präsent. Die Titel „Keine Grenzen“ und „Wir sind da“ waren in ihren gerappten Originalversionen auf JK Alben zu hören.